K-Pop-Stars sind nicht selten in mehreren Ländern gleichzeitig aktiv. Was an sich kein Problem wäre, wenn es nicht in einigen Ländern ganz gravierende Unterschiede bei der Veröffentlichung und Vermarktung von Musik gibt. Diese Infos sind auch für Fans wichtig, weil man bei der Flut an Veröffentlichungen in Asien kaum durchblickt. Also fangen wir mit dem für K-Pop-Fans wichtigsten Land an:

 

Korea:

In Korea sind sogenannte Mini Albums die Regel. Diese beinhalten meist 4-7 Songs, manchmal auch 8 oder 9. (CDs, auf denen nur 3 oder 4 Songs zu finden sind, werden manchmal auch als Single Albums bezeichnet, was zwar irgendwie keinen Sinn macht, aber egal. Aufgrund dieser merkwürdigen Bezeichnung ist es besser, solche Veröffentlichungen als Singles zu bezeichnen.). Ein genauer Termin für die Veröffentlichung eines Minialbums wird meistens wenige Tage vorher angegeben, meistens zusammen mit sogenannten Teaserbildern, welche die einzelnen Mitglieder einer Gruppe zeigen. Dann wird meistens noch kurz vor der Veröffentlichung ein kurzer Ausschnitt aus dem Musikvideo des Titeltracks gezeigt. Dieser Titeltrack bleibt meist der einzige Song des Minialbums, zu dem ein Video gedreht wird – zu dieser Regel gibt es aber auch Ausnahmen, so hat jeder Song von 2NE1s zweitem Minialbum ein dazugehöriges Musikvideo (die mit MV abgekürzt werden.)

 

Nach der Veröffentlichung geht es für die Idols in die Phase der wöchentlichen Musikshows im koreanischen Fernsehen. Davon gibt es mehrere – die bekanntesten sind KBS Music Bank, M! Countdown und SBS Inkigayo. Jede dieser Shows hat ihre eigenen Charts, die auf unterschiedliche Weise berechnet werden und die Idols, die in den Charts vorn landen, treten fast jede Woche dort auf. Man kann sich also vorstellen, wie anstrengend diese Phase für die Idols ist.

 

Die Reise durch die Musikshows beginnt mit einer sogenannten Comeback Stage (nicht über diesen Begriff wundern – jede neue Veröffentlichung eines Sängers oder einer Band wird als Comeback bezeichnet, egal wie lange die letzte Veröffentlichung her ist). Diese markiert den ersten Auftritt eines Sängers mit seinem neuen Song. Den Rückkehrern wird in der Show dann ein besonderer Platz eingeräumt und meistens wird noch ein anderer Song aus dem neuen Mini Album performt, um das Comeback zu feiern.

 

Nach der Woche der Comeback Stages geht es beliebig viele Wochen weiter. In diesen tritt der Sänger bzw. die Band weiterhin bei den Shows auf, allerdings nur noch mit seinem neuen Song, dieses soll ja auch beworben werden. Die Entertainment-Agentur entscheidet schließlich, wann Schluss mit der Promotion ist – dann tingeln die Idols ein letztes Mal durch die Musikshows, um mit einer „Goodbye Stage“ vorerst Abschied zu nehmen. Dabei wird zusätzlich zu dem vorher beworbenen Song noch ein weiterer Song aus dem Minialbum performt.

 

Das wars dann – oder auch nicht! Viele Entertainments (z.B. SM Entertainment) veröffentlichen ihre Alben nach kurzer Zeit wieder neu – mit neuem Cover und neuem Namen und einigen neuen Songs. Das wird dann Repackage Album genannt, man kann es am ehesten mit den „Deluxe Editionen“ von hierzulande erscheinenden Alben vergleichen. Zu einem der neuen Songs auf dem Repackage Album wird dann wieder ein Video gedreht und es geht wieder in die Musikshows. Natürlich veröffentlichen Koreaner aber auch Alben, die ähnlich viele Songs beinhalten als man es von Alben in Deutschland kennt. Dies geschieht aber im Vergleich zu den Minialben relativ selten (z.B. veröffentlichten 4minute erst zwei Jahre nach ihrem Debüt ein richtiges Album). Solche Alben werden Full(-Length)-Alben genannt.

 

Da die Singlecharts in Korea praktisch nur aus Downloads bestehen, werden in die Gaon Charts auch nur die Downloads von koreanischen Musikportalen wie Soribada, MelOn usw. aufgenommen. Aus diesem Grund können alle Songs eines Minialbums in den Charts auftauchen – etwas, was hierzulande z.B. auch Cro geschafftat, als dieser alle Songs seines Raop-Albums zum Download bereitstellte.

Übrigens besitzt Korea zwei verschiedene Charts: eine für koreanische Musik und eine für internationale Musik. In einer dritten Chartliste werden beide zusammengefasst. 

 

Annyeonghaseyo (✿◠‿◠)    

 

Flag Counter